lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Klimatipps für den Alltag: Besucher des Klimatages vom Kulturverein präsentieren ihre Vorschläge

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 18. Oktober 2019

Kalt duschen klingt erst mal ein wenig ungemütlich. Aber: regt das kalte Wasser nicht auch gleich den Kreislauf an und macht damit frisch für den neunen Tag? Und spart dabei natürlich auch kostbare Energie ein, die es gebraucht hätte um dieses Wasser zu erwärmen. Ein Tipp unter vielen, die sich am Ende eines Nachmittags an der Wäscheleine tummelten, die Kathrin Kamal und Katrin Krause vom Kulturverein am Nachmittag des weltweiten Klimatages im Kurpark gespannt hatten. Klimatipps für den Alltag waren gefragt und das Feedback zeigte, wie intensiv sich die Menschen mit diesem Thema auseinandersetzen.

„Man kann ja sowieso nichts machen" und die Verantwortung alleine an die Politik weiterzugeben? Nicht so in Herrsching, wo die Vorsitzenden des Kulturvereins dazu eingeladen hatten, ihre Alltagtipps zum Schutz des Klimas an eine bunten Wäscheleine aufzuhängen. Welche Vorschläge die Gäste dieser Veranstaltung beitrugen, sei hier kurz zusammengefasst. Es sind Dinge dabei, die jeder für sich und oftmals recht einfach machen kann. Vorschläge, die Familien zum Handeln aufrufen und ein gemeinsames Umdenken verlangen. Und schließlich doch Aktionen, wo letztendlich die Politik mit helfen muss.

Klimatipps 1

Viele Kinder und Jugendliche nutzten die Aktion des Kulturvereins zum Klimatag um ihre Klimatipps für den Alltag zu notieren...

Ein Beispiel für Letzteres ist der Verkehr: so kann jeder für sich umsetzen, mehr das Fahrrad zu benutzen, mit der Familie/Firma zu entscheiden, weniger zu fliegen, den Urlaub in Europa zu verbringen, mit der Bahn zu fahren und vielleicht sogar ein Car-Sharing zu nutzen. Beim Ausbau der Fahrradwege zugunsten von breiten Autostraßen dagegen ist auch die Politik gefragt.
Zum Thema Konsum richten sich die Vorschläge auch vornehmlich an das Umdenken jedes Einzelnen. Sei es beim Einkauf auf regionale und unverpackte Bio-Waren zu achten und weitestgehend auf Fleisch und Milch zu verzichten. Eigene Verpackungen mitführen wo es möglich ist und vielleicht sogar einen verpackungsfreien Laden in Herrsching gründen?

Klimatipps 2

...und an die vorgesehene Wäscheleine zu hängen

Kaffeebecher & Co setzen sich immer mehr durch, wohingegen bei der Kleidung häufig weniger nachgedacht wird. Gebrauchte statt neue Klamotten kaufen lautet hier der Vorschlag und Aussortiertes weitergeben statt zu entsorgen.
Auch im alltäglichen Leben Zuhause gibt es viele Möglichkeiten eines klimaneutraleren Lebens. Ist die eingangs erwähnte kalte Dusche etwas für hartgesottene, so lässt sich die Wäsche allemal auch an der Luft trocknen. Technische Geräte brauchen Strom – und damit sie dass nicht auch noch im ungenutzten Zustand machen, hilft es, nachts den Stecker zu ziehen. Auch Plastik lässt sich im Haushalt sparen indem man auf Holzprodukte umsteigt oder anstelle von Shampoo eine Haarseife verwendet. Die ebenfalls vorgeschlagenen Dreadlocks sind wiederum nicht für Jedermann geeignet, wohingegen Roggenmehl eine weitere Alternative zu sein scheint, um die Frisur zu pflegen.
Viele Verpackungen lassen sich auch vermeiden, wenn man selber kocht/bäckt/ rührt etc. und auch selbstgemachte Putzlappen aus alten Stoffresten reduzieren Energie, Verpackung und Ressourcen.
Das Thema Sparen und Wiederverwerten also setzt sich als roter Faden durch die meisten dieser kreativen Vorschläge hindurch. Viele davon sind leicht umsetzbar und irgendetwas ist sicher für jeden mit dabei. Ein Tipp werden sicher viele Leser ganz gerne mal beherzigen: Sich weniger erschöpfen und mehr schlafen und so mehr Kraft haben für wichtige Dinge. Klingt machbar und schafft vielleicht Raum für größere Projekte, die nämlich auch gewünscht wurden. Keine Bäume fällen sondern pflanzen und die Natur zu schützen.

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok