lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

VHS-Programm startet am 22. Februar!

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 03. Februar 2021

Neu: Onlineseminare informiert Berufstätige in Coronazeiten über Auswirkungen auf Einkommen und Steuer

Mit einem Angebot von 288 Kursen startet die Volkshochschule Herrsching (vhs) am 22. Februar in ihr Frühjahr-/Sommersemester. „Das ist zwar weniger als in den Vorjahren, aber immer noch eine riesige Auswahl", freut sich die neue vhs-Geschäftsführerin Michaela Wirries. Das Onlinekursangebot wurde nochmals erweitert. Einzelveranstaltungen wir Vorträge oder Führungen wurden bei der Planung etwas weiter nach hinten geschoben, „wenn Präsenzveranstaltungen hoffentlich wieder möglich sind", so Wirries. Und niemand braucht Sorge zu haben, versichert sie: „Für Kurse, für man sich angemeldet hat, die jedoch coronabedingt nicht stattfinden können, werden die Teilnahmegebühren selbstverständlich erstattet. In Rechnung gestellt wird nur, was tatsächlich stattfindet!"

 

210203 vhs Wirries02 FotoSchmieder

Das neue Gesicht bei der vhs-Herrsching: Geschäftsführerin Michaela Wirries.
Foto: Petra Schmieder

Nach dem Motto „Augen zu und durch, und auf bessere Zeiten hoffen" organisiert Michaela Wirries seit September vergangenen Jahres als neue Geschäftsführerin gemeinsam mit ihren Kolleginnen Andrea Herold, Antje Juhl und Yasemin Mayr das vhs-Programm für Herrsching, Andechs und Seefeld. „Corona verhagelt uns jetzt das dritte Semester hintereinander. Die Verluste sind spürbar", berichtet die studierte Bildungswissenschaftlerin und Dozentin. Wirries ist in Herrsching aufgewachsen und kein unbekanntes Gesicht. Auf ihre neue Aufgabe als Nachfolgerin von Petra Hofstätter, die in den Ruhestand gegangen ist, hatte sich die 49-Jährige gefreut: „Eine tolle Herausforderung". Aber nun gilt es seit Monaten, den Auswirkungen der Pandemie mit viel Geduld und Flexibilität die Stirn zu bieten. „Von unseren Trägern, den Gemeinden, erfahren wir starken Rückhalt. Der Wert der Erwachsenenbildung wird anerkannt", ist sie froh.

Das Frühjahr-/Sommersemester mit Fortbildungsangeboten auf den Gebieten Gesellschaft, Beruf, EDV, Sprachen, Gesundheit, Kultur und Verbraucherbildung wurde unter der Prämisse geplant, dass Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind. Wenn das nicht klappt, werden die Kurse entweder verschoben oder finden teils online statt. „Die Onlinekurse werden von den Teilnehmern noch nicht so gut angenommen. Auch für die Dozenten ist es nicht einfach, gerade im Sport- und Gesundheitsprogramm", stellt Wirries fest. Anders sei es bei Verbraucherschutzthemen wie etwa Onlineberatungen zur energieeffizienten Gebäudesanierung, „das läuft!". Unter dieser Rubrik steht auch das neue Onlineseminar „Kurzarbeit & Corona-Hilfen". Es informiert über die Auswirkungen der staatlichen Hilfen auf die Einkommensteuer und die gesetzliche, betriebliche und private Absicherung von Selbstständigen und Arbeitnehmern. Und auch für all die, denen die aktuelle Lebenssituation Kopfzerbrechen bereitet, hat die vhs ein lösungsorientiertes Kurzzeitcoaching in petto: „Coach dich selbst – in Corona-Zeiten wichtiger als je zuvor!" Völlig offen ist derweil, wie es bei mit Herrschinger Konzerten weitergeht. „Im Herbst wurden mit einem irrsinnigen Aufwand Konzerte durchgeführt. Im Moment können wir aber leider keine neuen Termine planen", erklärt Wirries.

Das neue vhs-Programm liegt seit Anfang Februar in den Rathäusern, Banken, Apotheken und Geschäften in Herrsching, Seefeld und Andechs aus und ist auf www.vhs-herrsching.de abrufbar.

Für Sie berichtete Petra Schmieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok