lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Eine neue Wechselausstellung im Rathaussaal - Der Herrschinger Künstler Martin Piehler zeigt großformatige Bilder aus seinen Werken

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 24. Juni 2014

(Text/Foto: bg) Die Gemeinderäte aus Herrsching können sich schon mal auf ihre nächste Sitzung freuen – es erwarten sie drei großformatige Bilder des Herrschinger Künstlers Martin Piehler, die wunderbar zu der rohen, anthrazitfarbenen Wand des Saales passen. Die ausdrucksvollen Zeichnungen stellen Figuren in unterschiedlichen Posen dar, die alleine durch ihre Haltung dem Betrachter eine klare Auskunft vermitteln. Mit wenig Farbe und klaren Linien gibt Piehler seinen Figuren ein Eigenleben, das man kennenlernen möchte. Und immer wieder auch der Hut - ein Markenzeichen, an dem der Künstler nicht nur in Herrsching überall erkannt wird!

In der Begrüßung gab Christian Schiller seiner Freude Ausdruck, dass der Herrschinger Künstler Martin Piehler seine Werke der Gemeinde für die nächsten drei Monate zur Verfügung stellt. Der Bürgermeister ging dabei auch kurz auf die Geschichte dieser Wechselausstellungen ein, deren Ursprung in eben gerade dieser anthrazitfarbenen Betonwand liegt, die die Architektin als gestalterisches Element bestehen lassen wollte. Der Kulturbeauftragte der Gemeinde, Prof. Rudolf Winter und Christian Schiller beschlossen daraufhin, diese Wand für Ausstellungen zu nutzen. So viele Künstler leben in Herrsching und hier bot sich eine gute Gelegenheit, einigen von ihnen einen Raum für ihre Werke zu geben. Alle drei Monate nun beleben neue Werke den Sitzungssaal – ob Fotos, ein großes Bühnenbild, kleinformatige Zeichnungen oder große Aquarelle, abstrakt oder abbildungsgetreu ... Die Idee kommt an: bis 2016 beläuft sich inzwischen die Warteliste für diesen ganz speziellen Ausstellungsraum!

Vernissage Piehler 2

In lockerer Atmosphäre begrüßt Bürgermeister Christian Schiller auf der Vernissage zur neuen Wechselausstellung den Künstler und seine Gäste


Und nun eben Martin Piehler. Geboren 1974 in Schwaben erhielt er in München seine künstlerische Ausbildung und arbeitet seit 1999 als freischaffender Bildhauer, Maler, Restaurator und Seminarleiter. Neben seiner Arbeit schloss er 2005 noch ein Philosophiestudium mit Nebenfach Kunstgeschichte ab und eröffnete 2008 in Herrsching ein eigenes Atelier. Er gibt Kurse in verschiedenen künstlerischen Disziplinen und unterschiedlichen Einrichtungen. Ob als Dozent an der Akademie Wildkogel, oder an diversen Volkshochschulen (z.B. Herrsching!) – ob Grundlagen der Zeichentechnik, Modellieren oder die Technik des Bronzegusses – so vielfältig er selber arbeitet, so abwechslungsreich sind auch seine Kurse.
Die im Sitzungssaal zu sehenden Zeichnungen zeigen „Bilder des menschlichen Seins in seiner emotionalen Vielfalt", wie Prof. Rudolf Winter in seiner Laudatio hervorhob. Scheinbar banale Posen werden bei ihm „zu deutlichen Chiffren der Gesellschaft" – und Modell standen Piehler dabei die von ihm erschaffenen Skulpturen! Eine davon dürfte vielen Herrschinger Bürgern noch bekannt sein: über ein Jahr erfreute die „Dame aus Pappelholz" viele Spaziergänger am Ammerseeufer und lud sie ein, über das glatte Holz zu streichen.
Und übrigens: der Sitzungssaal wird nicht nur für die Mitglieder des Gemeinderats geöffnet!

Vernissage Piehler 1

Der Herrschinger Bildhauer, Maler, Restaurator und Seminarleiter Martin Piehler – hier neben Prof. Rudolf Winter – stellt für die nächsten drei Monate drei seiner Werke im Sitzungssaal der Gemeinde aus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok