lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Mehr als „nur“ eine Ausstellung! Die „Künstler aus dem Einbauschrank“ schufen im alten Henle eine Galerie der besonderen Art

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 08. Mai 2018

Die Räumlichkeiten im ehemaligen Sporthaus Henle sind recht eigen – um es mal vorsichtig auszudrücken. Zimmer unterschiedlicher Größe und Qualität reihen sich verwinkelt über eine große Fläche und ergaben in der Gesamtheit den quasi perfekten Ort für eine Galerie. Zumindest für eine Galerie, wie sie die Künstler aus dem Einbauschrank bevorzugen. Nur, dass sich ihnen diesmal so viel Raum präsentierte, dass sie noch weitere Künstlerkollegen ansprachen. Ja und dazu dann noch Musik, etwas zu Essen, zu Trinken und ein bunter Querschnitt durch alle Herrschinger Bürger, die hierher strömten. Und so wurde aus einem Sporthaus kurzzeitig eine Galerie, die sich als das perfekte Begegnungszentrum entpuppte, wie es sich so viele Herrschinger schon lange wünschen.

Henle Kunst 1

Die 7 „Künstler aus dem Einbauschrank" holten sich bei der Ausstellung im alten Sporthaus Henle Verstärkung – boten doch die vielen Quadratmeter hier eine Ausstellungsfläche und weitere Möglichkeiten von ungeahnten Ausmaßen

Sie suchen sich immer besondere Locations, um dort ihre Werke auszustellen. Bei den „Künstlern aus dem Einbauschrank" handelt es sich um eine Gruppe von 7 befreundeten Herrschingern, die beruflich alle im kreativen Bereich Zuhause sind. Seit 2012 präsentieren sie ihre Werke in den ungewöhnlichsten Orten, mit denen sie eine Art Symbiose eingehen. Der Platz wird in eine Gesamtinstallation verwandelt, obwohl doch die Werke weder ein gemeinsames Motto noch Technik haben. 2014 erhielten sie den Kulturförderpreis des Landkreises Starnberg – und in diesem Jahr schufen sie einen weiteren Höhepunkt in ihrer ungewöhnlichen Ausstellungsreihe. Ob Malerei, Fotos, Schriftzüge, Objektkunst oder Videoinstallationen; ob das Thema Sport aufgreifend oder die Rezitation alter Klassiker: hier war für jeden etwas dabei und so machten sich an diesen vier Tagen Klein und Groß auf durch Streifzüge in diese verwinkelten Ausstellungsebenen. Skistöcke in Reih und Glied, Trikots die Blut und Wasser schwitzten, Lustiges und Nachdenkliches, Klares und viel Raum für Interpretation – Kunst kann so vielseitig sein!

Henle Kunst 3

Couch-Potato oder TrimmDich-Ikone? Kunst darf frei interpretiert werden!

Und schön dann immer wieder zurückzukommen ins Zentrum des Geschehens, wo Musik- und Tanzdarbietungen für Stimmung sorgten. Oder bereitgestellte Sitzgelegenheiten einfach den Raum für Begegnungen und Gespräche boten - Könnte glatt als „Dauerinstallation" Gefallen finden!

Henle Kunst 6

Viel zu entdecken für Klein und Groß: die Kunst der „Einbauschränkler" sprach alle Alters- und Interessensgruppen an

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok