lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Das Ammerseer Bauerntheater kommt wieder auf die Bühne: Viele Lacher und Mitgefühl sind garantiert bei dem Boulevardstück „Genug ist nicht genug“ von Nick Walsh

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 17. September 2019

Ein richtig cooler amerikanischer Schlitten im Herrschinger Gewerbegebiet. Darin: eine Blondine wie sie im Buche steht, nebst graugelocktem Vorzeigefahrer. Vor ihnen: ein Durchschnittsfahrer (Entschuldigung!), der statt die grüne Ampel zu nutzen in seinen CD's herumkramt. Aber nicht mehr lange, denn schon bald wird ihn eine knallharte Rechte danieder strecken. Ammerseer Bauerntheater? Ja! Aber nur der Vorspann, gefilmt von Theatermitglied Tom Thaler. Und wie das zu dem angekündigten Boulevardtheater passt? Mal gucken!

Ein 60. Geburtstag ist nicht immer Grund zur großen Freude – das geht vielen Menschen so. Aber im Fall von Erich (Rainer Bartsch) entwickelt sich das Ganze ... nun ja, nicht ganz so optimal. Die Hauptperson erweist sich alles andere als ein Sympathieträger und von den geladenen Gästen bleibt gerade mal der engste Familienkreis übrig. Dass auch zwischen ihnen nicht alles zum Besten steht wird bei dem netten Beisammensein schnell deutlich. Während seine Frau Helga (Neuzugang Manuela Gschoßmann) noch versucht, den Schein zu wahren, stichelt Schwägerin Evelyn (Isabella Leihener) nur zu gerne am Geburtstagkind herum und Ehemann Hagen (Ralf Bürklen) erweist sich als kleiner Bruchpilot. Als dann auch noch Evelyn und Helgas Mutter Hetti (Monika Nebel) aus Amerika auftaucht, spitzt sich die Stimmung zu. Stolz will sie den neuen Lover von der Dating-App präsentieren ... und irgendwo hier wird sich der Kreis zum Auftakt des Boulevardstücks schließen.

Theater Vorschau 1

Ein Prost auf das neue Stück des Ammerseer Bauerntheaters „Genug ist nicht genug" von Nick Walsh ... wo es nicht immer so harmonisch zugeht wie es hier scheint!

„Als ich dieses Stück gelesen habe, wollte ich es unbedingt in Herrsching auf die Bühne bringen" strahlt Regisseurin Claudia Pauker. Die Komödien von Nick Walsh werden aufgrund technischer Anforderungen selten gespielt, aber Claudia Pauker passte es kurzerhand an die Möglichkeiten hier an. Die Techniker aber werden trotzdem gefordert sein – wie auch die Schauspieler! Das Boulevardstück lebt von seinen Dialogen, die das Lustige zwischen all den bösen Stimmungen hervorspitzen lassen. Und die ganz subtil die Veränderung zeigten, mit der sich die lieben Verwandten begegnen. Zynisch, Pointenreich und mit sehr markanten Rollen. Die Regisseurin jedenfalls ist begeistert von ihrem Team, das diesmal lauter erfahrene Spieler in sich vereint. Und sie alle freuen sich schon sehr darauf, ihr Boulevardstück ab dem 11. Oktober um 20.00 Uhr im ArtHotel zu präsentieren!

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Weitere Spieltermine:

12.10./ 25.10./08.11./09.11./15.11./16.11./29.11./30.11.2019
jeweils um 20.00 im Kultursaal des Arthotels

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok