lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Ein mit Spannung erwarteter Abend blieb lange spannend: Und bescherte am Ende doch einen glücklichen Gewinner Christian Schiller

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 16. März 2020

Es war ein eher ernüchternder Auftakt eines Abends, der mit so viel Spannung erwartet worden ist. In den so viele Stunden der Vorbereitung geflossen, so viel Nervenanspannung, Engagement und Herzblut. Für den unzählige Plakate und Flyer gedruckt wurden sowie Diskussionsrunden und Informationsveranstaltungen abgehalten. 130 Wahlhelfer den Tag über Stimmzettel sammelten und bis tief in Nacht auszählten. Und dann? Eine Handvoll Leute, die sich trotz dem Corona-Virus im Rathaus eingefunden hatten, da wo bei der letzten Kommunalwahl noch dichtes Gedränge geherrscht hatte. Und wo anstelle laufend aktualisierter Wahlergebnisse beständig die Worte „Fehler: Netzwerküberschreitung" an die Wand gestrahlt wurde. Eine Wahl im Zeichen der Pandemie. Eine Wahl aber dennoch, die einen sehr glücklichen Bürgermeister mit großer Mehrheit im Amt bestätigte.

„Geil!" „Der Wahnsinn!" „Aber es stehen noch ein paar Ergebnisse aus" versuchte Christian Schiller seine Freude anfangs doch noch ein wenig zu dämpfen. Abgelesen von handgeschriebenen Zetteln, die Wahlleiter Hans Wannenmacher aus den Ergebnissen der einzelnen Wahllokale zusammengetragen hatte. Und doch zeigten schon die ersten Zwischenstände der Wahl ganz deutlich: Christian Schiller würde das Rennen um den Bürgermeisterstuhl mit großem Abstand für sich gewinnen. An seiner Mimik war deutlich abzulesen, wie groß seine Erleichterung darüber war und wie groß seine Freude.
Von den anderen Kandidaten waren Christine Hollacher und Alexander Keim gekommen, während Fromuth Heene krankheitsbedingt verhindert war. Gemeinsam mit rund 20 weiteren Besuchern wartete man gemeinsam auf die neusten Nachrichten, die aufgrund der Netzwerküberlastung nur zögerlich eintröpfelten. Als das Endergebnis stand, verabschiedeten sich beide relativ schnell. Es war abzusehen, dass die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen noch lange dauern würden und mit einem derart klaren Ergebnis hatte man im Vorfeld vermutlich nicht gerechnet.

Kommunalwahl 1

Die Kommunalwahl in einer Bilderstrecke:
Gespanntes Warten, als Wahlleiter Hans Wannenmacher die ersten Ergebnisse vorliest...

Gegen 20.00 Uhr schließlich knallte der Champagnerkorken und auch bei Christian Schiller sickerte so langsam die Gewissheit durch: er hatte es geschafft! Herzliche Gratulationen seiner Familie, seiner Freunde, der anwesenden Gemeinderatsmitglieder und Kollegen. Eine riesige Freude bei ihm, auf den in den nächsten Wochen ganz neue Herausforderungen warten. Wie umgehen mit einem flächendeckenden Katastrophenfall für ganz Bayern? Mit einer Gemeinde, wo auf einmal alles anders ist?

Kommunalwahl 2

Bei Bekanntgabe der Zwischenergebnisse etwas verhaltene Freude, da noch die Zahlen aus einigen Wahllokalen fehlten

Kommunalwahl 3

 

Christian Schiller vertraut hier auf seine fest zusammengewachsene Mannschaft im Rathaus u.a. Helfer. Und so galt sein herzlicher Dank an diesem Abend neben dem Vertrauen der Wahlberechtigten und seiner Familie vor allem auch seinem Team in der Verwaltung.

Kommunalwahl 4

Die Gratulantin Anke Rasmussen löst ihr Versprechen ein: wenn Christian Schiller ohne Stichwahl Bürgermeister wird, kommt sie im Bienenkostüm, das sie für das Begehren gegen das Artensterben aktiviert hatte

Die Wahl in Zahlen:

Fromuth Heene (CSU): 848 Stimmen – 16,58%
Christiane Hollacher (FW): 362 Stimmen – 7,08%
Matti Müller (SPD): 502 Stimmen – 9,82%
Alexander Keim (FDP): 274 Stimmen – 5,36%
Christian Schiller (Parteifrei): 3.128 Stimmen – 61,17%

Wahlberechtigte gesamt: 8.333
Wahlbeteiligung: 62,03%

Kommunalwahl 5

Das Ergebnis steht – und die Freude ist groß!

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok