lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Beste Bedingungen bei der Herrschinger Triangel-Regatta - Bayrische Ruderer messen sich im Vierer auf dem Ammersee

Kategorie: Sport Veröffentlicht: 26. Mai 2017

Weiß/blauer Himmel, beeindruckende Bergsicht und nur leicht gekräuseltes Wasser empfängt die Ruderer zur alljährlichen Triangel-Regatta in Herrsching. Hervorragende Voraussetzungen also für eine Wettfahrt in den schlanken Viererbooten mit Steuermann, die Teil der Voralpenviererregatta ist. Mannschaften aus Rosenheim, Mühldorf, Prien, Vilshofen, Schongau und Riederau sind mit ihren Booten angereist, um sich hier an dem sechs Kilometer langen Rundkurs zu messen und vor allem gemeinsam ihren Spaß zu haben. Herrsching ist alleine mit fünf Booten vertreten und erreicht am Ende mit dem „Damenboot" einen hervorragenden 3. Platz.

Die zehn Boote der 1. Regatta an diesem Morgen stehen schon in den Startlöchern, um gleich nacheinander im „fliegenden Start" ihren Dreieckskurs vom Kurpark, über das TSV-Gelände, zum Seekreuz und wieder zurück loszupaddeln. Doch noch müssen sie auf die Abfahrt des Dampfers warten, der gleich zu seiner Fahrt in Richtung Diessen aufbrechen wird. „Die Dampfer haben immer Vorfahrt" grinst Heinz Schrewe vom Organisationsteam und erzählt von einer Regatta, die mittendrin eine unfreiwillige Pause einlegen musste um diese Schifffahrtsregeln einhalten zu können. Dieses Missgeschick soll in Herrsching natürlich nicht passieren und so sind die Startzeiten genau auf den Fahrplan abgestimmt worden.

Ruderregatta 3

Einen hervorragenden 3. Platz konnte sich das „Damenboot" des TSV Herrsching bei der Triangel-Regatta im heimischen Ammersee sichern

Pünktlich werden dann die ersten Boote mit einem lauten Tröten in den Wettkampf geschickt. Start- und Ziellinie ist durch eine Boje und einen Besenstiel markiert und ab Durchfahrt wird die Zeit gestoppt. Drei Jugendmannschaften sind mit dabei, erfahrene Regatta-Teams und leidenschaftliche Freizeit-Ruderer. Und im Alter eine bunte Mischung zwischen 12 und 83 Jahren.
„Rudern ist gesund" grinst eben jener älteste Teilnehmer aus Herrsching, Ludwig Berberich. Fröhlich und begeistert erzählt er von seinen vielen Erlebnissen auf dem Wasser. Als Jugendlicher hatte er diese Sportart für sich entdeckt und erste Erfolge bei Meisterschaften eingefahren. Dann war lange Jahre Pause, als die Familie und der Beruf in den Vordergrund rückten. Doch mit den Jahren juckte es ihn wieder und lernte Mitstreiter kennen, die ihn zurück in die Welt der Regatten mitnahmen. Und so ist er heute nicht nur auf den Herrschinger Triangeln unterwegs, sondern auch auf Europa- oder Weltmeisterschaften. Bei den sog. „Masters" wird nach Altersklassen eingeteilt und neben dem sportlichen Erfolgen stehen hier auch Teamgeist und Gesundheit mit im Vordergrund. „In einem Boot muss man die Fähigkeit entwickeln, miteinander zu harmonisieren" betont Berberich – „wie im richtigen Leben!"

Ruderregatta 1

Vom Ufer am Kurparkschlösschen verfolgen Trainer, Organisatoren und Schaulustige die vierte Auflage der Triangel-Regatta in Herrsching

Teamgeist und Rücken stärken, viel Spaß miteinander haben und nach der Regatta vor dem Vereinshaus die abgeruderte Energie beim Grillen wieder zuführen. Für die Verantwortlichen des TSV bedeutet die Ausrichtung eines solchen Wettkampfes natürlich auch viel Zeit und Energie, aber wenn es dann so gelingt wie an diesem Tag, ist das schnell vergessen. „Wir haben auch viel Zulauf durch die Regatten bekommen" berichtet Heinz Schrewe, der sich nur bei der Jugend noch etwas mehr Zuspruch erhofft.

Es berichtete für Sie Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok