lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Sie bleiben in der Landesliga! Die Handball-Damen und Herren verabschieden sich mit spannenden Spielen und einer großen Feier aus der Saison 2018/19

Kategorie: Sport Veröffentlicht: 29. April 2019

Beim letzten Heimspiel vor den vielen Fans will man sich keine Blöße geben – so weit, alles klar. Also am besten zwei Siege gegen die Gäste aus Dachau und dann ab zur Feier mit Grillen, Freibier und allem was dazu gehört. Die erste Damenmannschaft legte auch standesgemäß vor: bei 30:27 ertönte der Schlusspfiff und die Mannschaft verabschiedete sich von einem jubelnden Publikum. Das konnte die 1. Herrenmannschaft natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Mit 15:9 ungefährdet in die Pause, in der 1. Minute danach auf 17:10 erhöht und weiter ging es munter hin und her. Die Dachauer aber wollten es dann nochmal wissen. Sie legten einen Gang zu und beim jungen Team des TSV häuften sich die Fehler. Kurz vor Spielende dann plötzlich der Ausgleich zum 27:27. Doch noch eine Niederlage zum Abschluss? Das konnte Thomas Stanglmair nicht zulassen. Bei seinem letzten Spiel hier vor dem Herrschinger Fans versenkte er ruhig einen Siebener ins Tor, bevor endlich der erlösende Schlusspfiff ertönte. Zwei Siege. Viel Jubel. Also ab zur Feier!

Und doch musste der Grill noch etwas warten. Denn vor der Feier galt es Danke zu sagen an all die vielen Helfer, Unterstützer und Fans, die den Handball in Herrsching erst ermöglichen. Einen Dank an die Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung. An die Hallenwarte für die fast tägliche Hallenöffnung zu den Trainingszeiten und den Spielen mit allem was dazu gehört. An den Abteilungsleiter Uli Sigl, der immer zur Stelle ist, wenn er gebraucht wird. An Thomas Schöttner, der allzeit und überall Bereit steht, wenn es um gute Fotos geht. An die Trainer, die Hallensprecher, den Masseur, das Kiosk-Team, den DJ, das ART Hotel und alle anderen, die immer wieder tatkräftig zur Seite stehen. Viele Menschen gehören zu dieser großen Handball-Familie mit der rekordverdächtigen Mitgliederzahl. Und mit diesen zwei Mannschaften in der Landesliga haben sie ein großartiges Zugpferd für die vielen Nachwuchsspieler.
Spielstarke „Eigengewächse" sind hier entstanden – und diese Vereinsleistung ist eine der Gründe, warum Trainer Armin Herle der Abschied (immer wieder) so schwer fällt.

Handball Abschluss 1

Einen Dank an die Fans und alle anderen Unterstützer – die 1. Herrenmannschaft verabschiedet sich standesgemäß aus der Saison 2018/19

Schon mehrmals nahm er seinen Hut, um neue Wege zu gehen, bzw. nach so vielen Jahren als Trainer mehr Zeit für die Familie zu haben. Und immer wieder kam er doch zurück nach Herrsching, wenn er gebraucht wurde. „Extrem anstrengend" empfand er diese Saison, die durch eine ganze Verletzungsserie geprägt war. „Von der Startmannschaft zu Beginn dieser Saison steht gerade noch einer auf dem Feld" grinst er leicht verzweifelt „und darüberhinaus mussten wir den Umbruch von alt auf jung bewerkstelligen". Drei mal wurde die Mannschaft 2018/19 umgebaut und das habe so einiges an Improvisation und Kompromissen erfordert. Dass sie dennoch den Klassenerhalt in dieser gut aufgestellten Landesliga geschafft haben, spricht für sich. „Und in der neuen Saison wartet ein super Trainer aus München auf die Jungs!" Armin Herle hat da seine Verbindungen in der hart umkämpften Trainerszene und jener „Neue" hat mit ihm schon in der aktiven Zeit zusammengespielt und in Herrsching bereits die A-Jugend trainiert.

Handball Abschluss 3

Gefeiert von seiner Mannschaft und gewählt zum Spieler der Saison: Thomas Stanglmair wird den TSV Herrsching verlassen

Neben dem Trainer verlassen auch drei Spieler den TSV. Die Arbeit hat Lukas König nach Österreich verschlagen, Alex Tietz wird gehen und auch Thomas Stanglmair nimmt seinen Abschied, um sein letztes aktives Jahr beim Heimatverein in Murnau zu spielen. Aber: neue Gesichter sind schon im Anmarsch und aus der Jugend stehen wieder viele Spieler in den Startlöchern.
Bei den Damen hängt Nadine Rötzer ihre Turnschuhe an den Nagel – wofür sie als Abschiedsgeschenk auch den passenden Haken bekam. Aber als Trainerin wird sie dem Verein weiterhin zur Seite stehen. Und bevor hier noch eine wehmütige Stimmung aufkommen konnte ging es noch zur Wahl für die Spieler/-in der Saison. Bei den Damen ging Platz 1 an Betti Taubert, gefolgt von Benita Oberhofer und Kim Nibbe. Bei den Männern holte sich Thomas Stanglmair die Trophäe vor Alex Tietz und Nicolaus Emmrich.

Handball Abschluss 4

 

Und dann endlich hieß es: Freibier, Grill und Salate für alle!

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok