lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Sechs Lebensrettungen und 1715 Stunden im Einsatz: Rückblick und Neuwahlen bei der Wasserwacht Herrsching

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 07. Februar 2017

Sechs Lebensrettungen konnte die Wasserwacht Herrsching im vergangenen Jahr erfolgreich durchführen – „das ist mehr, als die meisten Ortsverbände in vielen Jahren haben" meint dazu der Kreisgeschäftsführer des Bayrischen Roten Kreuzes anerkennend. Überhaupt fand er an diesem Abend viele lobende Worte über die Wasserwacht in Herrsching, die in seiner Meinung nach richtig „cool" sei durch ihre Leuchtturmprojekte. Ein neues Boot, für das sie selber die Kosten sammelten, Schwimmkurse für die Kinder von Geflüchteten, ein eigenes Buch und natürlich viele erfolgreiche Einsätze auf dem See. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann und die der scheidende Vorsitzende Thomas Wuttke ein letztes Mal im Rahmen der Jahreshauptversammlung präsentierte.

Viele Aktive aus Herrsching waren zu der Versammlung erschienen, Vertreter anderer Ortsgruppen des Landkreises, der Kommandant der Feuerwehr Herrsching und auch eine ganze Reihe Ehrengäste wie z.B. Kreisgeschäftsführer, Kreisvorsitzender, der stellvertretende Vorsitzende der Wasserwacht Bayern und der Vorsitzende des Fördervereins Wasserrettung in Herrsching. Fünfeinhalb Jahre hatte Thomas Wuttke die Vorstandschaft innegehabt und an diesem Abend wollten er und weitere Mitglieder das Amt an geeignete Nachfolger weitergeben. Doch vor den Neuwahlen kam erst der gewohnte Rückblick auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr.
27 Jugendliche sind mittlerweile in der Wasserwacht Mitglieder und 142 Erwachsene. Als aktive Wachgänger, die also die eigentliche Arbeit übernehmen, treten ca. 30 davon in Erscheinung und Wuttke dankte an dieser Stelle einzelnen von ihnen ganz herzlich für ihren besonderen Einsatz. Auf 1.715 Einsatzstunden war die Truppe 2016 gekommen und als größter Posten stellte sich wieder die Sachbergung heraus. Aber neben dieses Hilfsleistungen an Wassersportlern musste die Wasserwacht auch achtmal zur Vermisstensuche ausrücken, konnte sechsmal Leben retten und musste leider auch einmal eine Leiche bergen. Eine beachtliche Bilanz dieser ehrenamtlichen Helfer, die zum Ausgleich viele Freizeitaktivitäten auf die Beine stellt.
Ein besonderes Highlight im vergangenen Jahr war natürlich ihr neues Boot, die „OnSite". Durch eine sehr großzügige Spende der Firma Inmatec über 15.000 Euro, 6.000 Euro vom Förderverein und weiteren Zuwendungen war es möglich gewesen, dieses Boot als Ersatz für den altersschwachen „Toni" anzuschaffen. Der Name „OnSite" ist der Werbeslogan von Inmatec und da sie als Hauptsponsor auftraten, stand dieser Name auch Pate für das kleine Rettungsboot. Die ersten Einsätze hatte es im Herbst schon erfolgreich hinter sich gebracht.
Dass die Finanzen trotz des neuen Bootes für 2016 ein sehr positives Ergebnis aufwiesen konnte der Kassier Michael Schreiner in seinem Abschlussbericht darstellen. Ein Plus von 8.400 Euro, das sich hauptsächlich aus dem Verkauf des alten Rettungsbootes, Zuwendungen der Kommune und Mitgliedsbeiträgen zusammensetzt und das für anstehende Projekte sehr nützlich ist. Sie planen eine neue Hütte für ihre Aktiven und wollen im kommenden Jahr zumindest die Terrasse umgestalten.
Und für diese Umgestaltung hat auch die Jugend der Wasserwacht ein offenes Ohr. Im vergangenen Jahr hatten sie ihre „Kollegen" in Feldafing besucht und über deren Vereinshaus mit Kicker u.ä. sehr gestaunt. Aber dennoch fühlen sie sich auch in Herrsching sehr wohl, wo bislang die Jugendleiterin Ester Kirschbaum für sie zuständig war. Den Erfolg ihrer regelmäßigen Schwimmtrainings z.B. hatten sie mit einem Pokal beim Wettbewerb am Pilsensee unter Beweis gestellt.
Vier von Ihnen wurden im Folgenden auch für ihre Fünfjährige Zugehörigkeit geehrt: Alexander und Melli Wuttke, sowie Dennis Kirschbaum und Magnus Ziegler. Bei den Erwachsenen erhielten der Vorsitzende des Fördervereins, Ulrich Ziegler und Michaela van Dyk diese Urkunde. Für 30 Jahre Zugehörigkeit geehrt wurden Rudi Stadler und Christine Schalk.

Wasserwacht JHV 1

Der neugewählte Vorstand freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und viele gemeinsame Stunden auf und am Wasser: Jugendleiter Marcel Knauer, Kassier Michael Schreiner, Vorsitzende Fiona Kemp, technischer Leiter Tobias Schneider und der stellvertretende Vorsitzende Felix Schärfl

Nachdem sich die Ehrengäste und Anke Ramussen stellvertretend für die Gemeinde sich bei Thomas Wuttke und den anderen Vorständen und Aktiven für ihren Einsatz bedankt hatten, ging es noch an die Neuwahlen. Als Vorsitzende wurde einstimmig Fiona Kemp gewählt und Felix Schärfl zu ihrem Stellvertreter. Tobias Schneider wird ab jetzt technischer Leiter, Michael Schreiner bleibt Kassier und Marcel Knauer übernimmt die Jugendarbeit.
Bevor man auseinanderging stellte Thomas Wuttke noch ein ganz besonderes Projekt vor: Die Graphikerin Monika Roming hat ein Kinderbuch mit dem Titel „Schwimm dich stark" illustriert, das in Herrsching und Umgebung spielt. Das Thema Schwimmen wird in den Vordergrund gestellt und den Erlös wird die Autorin gänzlich für das Integrations- und Jugendschwimmen zur Verfügung stellen. Noch sei man auf Spendensuche für den Druck etc., aber auch Kreisgeschäftsführer Jan Lang zeigte sich begeistert von diesem „Leuchtturmprojekt" der Wasserwacht Herrsching.

Es berichtete für Sie Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok