lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Die Breitbrunner haben eine neue Mehrzweckhalle - Trachtler, Turner und viele andere freuen sich über ihre neue Bleibe

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 21. Februar 2017

Ein Zufall, dass man die feierliche Schlüsselübergabe für die neue Mehrzweckhalle im Anschluss an die Bürgerversammlung legte? Zum einen waren natürlich gleich alle wichtigen Leute vertreten, aber der Zeitpunkt hatte noch einen ganz anderen Symbolwert: Vor einem Jahr hatte Heidi Körner auf eben dieser Versammlung einen Antrag gestellt, den Raum über der Feuerwehr endlich als Veranstaltungsraum für die Gemeinde herzurichten. Schon lange hatten die Vereine ein Auge auf diesen großen, ungenutzten Raum geworfen und jetzt wurde er zu einem gelungenen Beispiel, wie schnell und geglückt die Umsetzung eines solchen Antrags gelingen kann!

Groß und hell empfängt einen die ehemalige Rumpelkammer über dem Feuerwehrhaus in Breitbrunn. Durch die neu eingefügten Dachfenster kann Licht einströmen und der helle Schwingboden in Holzoptik passt gut zu den alten Dachbalken, die glücklicherweise erhalten werden konnten. „Aufgrund ihrer Dicke konnten sie den neuen Brandschutzverordnungen genügen" erklärt ein sehr zufriedener Bauleiter Gerhard Gamperl, der gemeinsam mit seinem Kollegen Ulrich Köbberling den Umbau begleitet hat. Auch sie waren zur feierlichen Eröffnung gekommen, zu der neben Getränken auch viele Leckereien „Made in Breitbrunn" serviert wurden. Viele Mitglieder des Trachtenvereins waren dabei, der Turner, die künftig diesen Raum mitbenutzen dürfen, der Feuerwehr, dessen1. Vorsitzender Thomas Bader dieses Projekt als „Kümmerer" im Gemeinderat begleitet hat und viele andere mehr.

Mehrzweckraum 2

„Mehrzwecksaal" war ein zu langes Wort für den Schlüssel, der an diesem Abend symbolisch den Nutzern und der Initiatorin des neuen Veranstaltungsraumes für die Ortsgruppen überreicht wurde.
V.l.: Stefan und Renate Aster, Christian Schiller, Heidi Körner, Monika Bösl, Gerhard Gamperl, Ulrich Köbberling, Tina Reich und Hannelore Doch

„Vielleicht bekommen jetzt auch unsere Kindergruppen wieder mehr Zulauf" strahlt eine glückliche Monika Bösl vom Trachtenverein. Stolze 150 Mitglieder weist der Verein auf, „aber bei den jungen sind die Zahlen leider rückläufig" meint sie. Mithilfe von größeren Veranstaltungen, die jetzt möglich geworden sind, will man vielleicht wieder ein paar dazugewinnen. Für die Trachtler und ihre Tänze ist auch der neue Schwingboden, der normalerweise nur in Turnhallen verbaut wird, ein großer Vorteil. Wie natürlich auch für die Turner vom Verein und vom benachbarten Dominikus Ringeisen Werk, die in Zukunft hier ihre Stunden absolvieren dürfen.
„Wir wollen, dass alle Gruppen des Ortes diesen Raum nutzen können" meint eine glückliche Heidi Körner, deren Antrag so gelungen umgesetzt wurde. Rund 450.000 Euro hat der Umbau gekostet, dessen Umsetzung auch Toiletten, eine kleine Küche und einen Lift für den barrierefreien Zugang beinhaltete. „An den Außenanlagen müssen wir noch arbeiten" strahlt die aktive Vorsitzende des Gartenbauvereins - aber auch da stehen schon tatkräftige Helfer in den Startlöchern.

Es berichtete für Sie Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok