lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Hier wird Klassik für Kinder lebendig gemacht! Heinrich Klug und die Münchner Philharmoniker einmal wieder zu Gast in Herrsching

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 13. März 2017

Im Jahr 1935 wurde der russische Komponist Sergej Prokofjew gebeten, ein Stück zu komponieren, in dem er Kindern die Instrumente eines Orchesters erzählerisch näher bringt. Er erdachte eine Fabel, deren Begleitmusik schon innerhalb einer Woche fertig war. „Wie Pionier Petja den Wolf überlistete" lautete der Originaltitel, dessen Erfolg unter dem Namen „Peter und der Wolf" bis heute ungebrochen ist. Ein Stück, das die Instrumente für die Zuhörer lebendig werden lässt und damit ein ideales Stück auch für Heinrich Klug, dessen Bestreben, Kinder für klassische Musik zu begeistern, hier ein mitreißendes Mittel gefunden hat.

Der Saal im Haus der Bayrischen Landwirtschaft war bis auf den letzten Platz gefüllt und wohl mindestens die Hälfte der Besucher waren Kinder. Heinrich Klug hat sich in Herrsching – wie auch in vielen anderen deutschen Städten – einen Namen mit diesen Kinderkonzerten gemacht, die er seit 1970 leitet. Mit jungen Musikern und seiner ganz besonderen Art schafft er es immer wieder, kleine Besucher für diese Musik zu begeistern.

Kinderklassik 1

In der Pause dürfen die Kinder immer die verschiedenen Instrumente ausprobieren und werden dabei von den jungen Musikern fröhlich unterstützt

Und an diesem Nachmittag also „Peter und der Wolf", diesem Klassiker, in dem Instrumente Menschen und Tiere eine Stimme verleihen. Da ist z.B. die hell zwitschernde Querflöte, die den kleinen mutigen Vogel darstellt. Das Horn den bösen Wolf und Klarinette und Oboe die Katze, je nachdem ob sie gerade dumm und träge oder schlau und beweglich ist. Als der mutige Peter ganz in der Früh in den blühenden Garten kommt, sind es die Streicher, die dieses Bild lebendig machen und das Fagott unterstreicht die mahnende Stimme des Großvaters. Mit viel Empathie vollzieht Heinrich Klug diese Einführung der Instrumente und übt mit den Kindern die zentralen Liedertexte ein.

Kinderklassik 3

„Ich bin der mutige Peter und fürchte mich vor nichts!" Der Erzähler Stefan Wilkening schlüpft voller Elan in jede seiner Figuren und nimmt so die Kinder gänzlich mit in die Geschichte

Nach der Pause aber kommt noch ein weiteres Instrument hinzu: die Stimme des Erzählers. Der Schauspieler Stefan Wilkening, Theaterfreunden bestens bekannt, schlüpft seit einigen Jahren begeistert in verschiedene Figuren bei Aufführungen für Kinder. Für die Rolle des Erzählers im Rahmen der Kinderkonzerte der Münchner Philharmoniker erweist er sich als Glücksfall, reißt er doch die Kinder allesamt in seiner Begeisterung mit. Ob er mit watschelnden Schritten und wippenden Popo die Ente sprechen lässt, oder flatternd als Vogel den bösen Wolf täuscht: die Kinder hängen an seinen Lippen und singen so begeistert ihre Passagen mit, wie es nur selten geschieht. Und so nimmt die spannende Geschichte ihren Lauf. Der Wolf verschlingt die etwas dumme Ente und Peter und der kleine Vogel schmieden Pläne, wie sie den Räuber überlisten können. Ihre List hat Erfolg und schon bald haben sie den um Gnade winselnden Wolf in der Schlinge. Ein Triumph für sie, kommen sie doch den feuernden Jägern zuvor, die sie nun überreden, das Tier in den Zoo zu verfrachten. In Anbetracht der mutigen Leistung des Vogels beschließt die Katze, Vegetarier zu werden, die Ente freut sich auf eine gemütliche Reise im Bauch des Wolfes – und die Kinder fordern lautstark nach einer Zugabe, damit dieses Stück nur ja kein Ende hat.

Es berichtete für Sie Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok