lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

„Fantasy“ - Das MLV-Schülerorchester entführt ins Land der Phantasie

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 27. März 2017

Die große Bühne im Saal des Hauses der Bayrischen Landwirtschaft reicht bald nicht mehr aus. Dicht gedrängt standen die jungen und älteren Künstler bei ihrem großen Konzert und schufen gemeinsam ein Klangvolumen, das den Raum erfüllte. „Fantasy" hieß das Programm, das die vielen Zuhörer ins Reich der Phantasie mitnahm. Eigens komponierte Stücke und für diese Zusammensetzung des Orchesters speziell arrangierte Versionen zeigten neben dem Spaß am Zuhören: hier kommt ein großer Haufen Nachwuchsmusiker zusammen, der viel Freude an ihrer Musik hat. Und die gemeinsam etwas auf die Beine stellen können, das etwas ganz Besonderes ist!

Phantasie braucht seine Zeit. Zeit zum Träumen, der Langeweile – und ist ein seltenes Biotop geworden. Fantasy dagegen kann heruntergeladen werden. Wirft in der heutigen Zeit viel Gewinn ab und stammt in der Regel aus den Händen der großen Produktionsfirmen in Amerika. Und doch gehen Phantasie und Fantasy beide auf die gleichen, uralten Vorstellungswelten zurück, in die das Team der Musiklehrervereinigung und ihre Schüler das Publikum mitnahm. In eine Episode der Star Wars, die es noch gar nicht gibt und deren Musik aus der Feder von Karl Rellensmann stammt. In das Reich der Hobbits, deren Welt durch die Musiker ein wenig greifbarer gemacht wurde. Als die Bässe des Cantilena-Chores mit ihren Tiefen Stimmen vom Stapfeln der kleinen Hobbits in den nebligen Bergen singen „bekommt man ja Gänsehaut bis in die Fußnägel", wie es die Ansagerin Teresa Hickey ausdrückt.

MLV Konzert 1

Wenn die Schüler der Musiklehrervereinigung Herrsching alle gemeinsam auf die Bühne treten, kann man sicher sein, wieder ein ganz besonderes Konzert erwarten zu dürfen

Lebendig und klangvoll umgesetzt – und das mit einem Orchester, das man erst mal unter eine Haube bringen muss. Schlagzeug, Klavier, Streicher, Saxophon, viele Gitarren, Flöten, ein Hackbrett und Gesang – und im Alter alles da vom Vorschulalter bis zu den Erwachsenen. Dirigiert im Wechsel von Karl Rellensmann, Elisabeth Schmidt und Martina Capell. „Das Zusammenspiel üben wir erst in der alljährlichen Musikfreizeit" - die dieses Jahr gerade mal eine Woche vor dem Konzert stattfand - erläutert ein zufriedener Leiter der Musikschule. Die Einzelstimmen werden bereits nach den Weihnachtsferien verteilt, aber wie das Zusammenspiel dann letztendlich klappt, ist jedes Jahr auf das Neue wieder spannend. Die Einsätze, die Abstimmung zwischen den einzelnen Instrumenten-Gruppen, das Aufeinander hören. Der laute und andauernde Applaus zum Ende des Konzerts zeigte deutlich: dieses Jahr hat es – mal wieder - mehr als nur geklappt.

Es berichtete für Sie Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok