lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Es läuft rund beim Hilfsdienst Herrsching e.V.! Wiederwahl eines zufriedenen Vorstandteams und Bestnoten für den Pflegedienst

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 02. Juni 2017

„Dies war der schnellste Wahldurchgang, den ich je erlebt habe" staunte Hans-Jürgen Böckelmann nach der erfolgreichen Wiederwahl des gesamten Vorstandteams. Nach nur 10 Minuten wurde das Team in ihren Ämtern bestätigt und auch das zeugt von dem guten Miteinander in dieser Einrichtung. Zufriedene Mitglieder, harmonisch arbeitende Vorstände, die in ihrer Arbeit an einem Strang ziehen und eine enge Verzahnung zwischen Angestellten und ehrenamtlichen Mitarbeitern. „Noch komme ich ohne Betreuung aus" dankte Ingrid Frömming dem Hilfsdienst am Ende der Veranstaltung. „Aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass ihr da seid, wenn ich mal Hilfe brauche."

Zu Beginn der Mitgliederversammlung wollte die alte und neue Vorsitzende Carmen Fuchs erst mal selber Danke sagen. Einen Dank an die Ärzte und Apotheken, an Frau Menzel-Stuck, die ihre Realschul-Küche zur Vorbereitung der Christkindlmarkt-Leckereien zur Verfügung stellt, das Team vom Andechser Hof, an die Mitglieder, die Sponsoren „und allen voran an die Mitarbeiter, die tagtäglich für unsere Klienten unterwegs sind". Sie erzählte von den Ereignissen im zurückliegenden Jahr und von der Arbeit des Vorstands – die alle nach wie vor ehrenamtlich tätig sind.

Hilfsdienst MV 1

Der alte und neue Vorstand freut sich auf ein weiteres Miteinander im Dienst des Hilfsdienst Herrsching e.V.: Carmen Fuchs, Renate Albrecht, Konrad Wünsch, Susi Wirries und Ursula Herre

Im Anschluss daran berichtete der Pflegedienstleiter Michael Hübner von ihrer Arbeit. Nach wie vor betreuen sie rund 50 bis 60 Patienten „und mehr ist auch nicht drin, wenn man gute Pflege leisten will". In der Einstufung und damit auch in den Zuwendungen der Krankenkassen gab es eine Neuerung. Es wird nicht mehr nach Pflegestufen, sondern nach Pflegegrad abgerechnet und die wesentliche Folge sei, dass jetzt Menschen mit körperlichen Einschränkungen schlechter wegkommen als vorher und solche mit psychischen Erkrankungen dagegen besser. Seine Mitarbeiter und er seien immer froh um jede Minute mehr, die sie für ihre Klienten haben und er bedankte sich an dieser Stelle bei seinem Team, das großartige Arbeit leiste.
Danach berichteten die ehrenamtlichen Helfer über ihre Angebote. So erzählte Ursula Herre davon, wie dankbar der Klinikbesuchsdienst angenommen würde, der in Seefeld und bei der Schindlbeck Klinik stattfindet.
Seit 11 Jahren beim Altenheimbesuchsdienst dabei ist Helga Frick, die sich nach wie vor über die positive Resonanz ihrer Arbeit freut. „Gerade älteren Menschen fehlen oft die Streicheleinheiten" meinte sie und dankte ihrerseits dem Hilfsdienst für die Ermöglichung dieses Angebots: „Der Hilfsdienst ist die Gegenwart von Liebe in der Tat."
Wenn die Pflegebedürftigen daheim gepflegt werden bedeutet das für die Angehörigen häufig viel Arbeit und wenig Zeit für sich. Hier versuchen die Mitarbeiter vom Niederschwelligen Betreuungsangebot den Betroffenen Luft zu verschaffen, indem sie die Pflege ein bis zweimal wöchentlich übernehmen. Durch ständige Fortbildungen und viel Ideenreichtum seitens der Helfer wird dieses Angebot von allen Seiten sehr positiv angenommen.
Für Abwechslung im Alltag sorgt auch der Mittwochclub der Senioren, der 14-tägig im Wechsel mit dem Kegelnachmittag stattfindet. Ob Vorträge, Lesungen, Faschings-, Oktober-, oder Weihnachtsfeste: auch hier lassen sich die Mitarbeiter unter Carmen Fuchs immer wieder etwas Neues einfallen.
Und das bei all diesen Angeboten auch die Kasse stimmt – dafür sorgt seit Jahren „die Frau mit den Zahlen", wie Renate Albrecht sich selber grinsend vorstellte. Ca. ½ Millionen Euro Umsatz verrechnet die Einrichtung, wobei die Einnahmen sich maßgeblich aus den Beiträgen der Kranken- und Pflegekassen zusammensetzen, sowie Zuschüssen der Gemeinde, Spenden und den Mitgliedsbeiträgen. Eine Spende der VR Bank wurde für die Anschaffung eines Rollstuhl verwendet und alle anderen Spenden „verschaffen uns immer etwas Luft in der Planung und in der Betreuung der Patienten" dankte die Schatzmeisterin. Einen großen Dank richtete sie auch an die Familie Czasny, die ihre Dienstfahrzeuge in Schuss hält, die im vergangenen Jahr auf den Fahrten zu den Klienten „fast einmal rund um den Äquator gefahren sind".

Hilfsdienst MV 3

Als schnellster Wahlausschuss einer Mitgliederversammlung könnten sie in die (Herrschinger) Geschichte eingehen: Christa Ackermann, Hubertus Höck und Hans-Jürgen Böckelmann

Die Revisoren Nikolaus Antis und Gabi Kreuzer hatten alles geprüft und baten um die Entlastung des Vorstands – der im Folgenden in jener rekordverdächtigen Zeit neu gewählt wurde. Mit Christa Ackermann und Hans-Jürgen Böckelmann im Wahlausschuss, zog Hubertus Höck die Wahlen zielstrebig durch, in denen die alten Vorstände allesamt einstimmig wiedergewählt wurden. So bleibt Carmen Fuchs erste Vorsitzende mit den Stellvertretern Ursula Herre und Konrad Wünsch. Renate Albrecht kümmert sich weiterhin um die Finanzen und Susi Wirries bleibt Schriftführerin. Dankend nahm das Team die Wahlen an und überreichte als erste Amtshandlung einen Blumenstrauß an Margit Dölling für ihre 25-jährige Mitarbeit beim Hilfsdienst.
Einen herzlichen Dank im Namen der Gemeinde sprach am Ende noch der 2. Bürgermeister aus, denn „der Hilfsdienst Herrsching sei für den Ort ein ganz wichtiges soziales Gebilde".

Es berichtete für Sie Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok