lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

,,Bürgermeister Hirsch geht baden" - Thea Fischer liest aus ihrem Erstlingsroman in der Bücherinsel

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 28. Juni 2018

Die Bücherinsel war mit über 20 Gästen gut besucht. Der Anlass war eine Lesung von Thea FIscher, die ihren ersten Roman ,,Bürgermeister Hirsch geht baden" der Öffentlichkeit präsentierte. Gastgeberin und Inhaberin der Bücherinsel, Karina Trübner, freute sich über den Besuch der Autorin und die zahlreichen Besucher. ,,Es ist das erste Buch, das Thea Fischer geschrieben hat und ihr ist ein humoriger Regionalromann am Ammersee gelungen", begrüßte sie die Anwesenden. Der bayerische Krimi aus dem Fünfseenland besticht durch seine witzige und skurrile Art und entlockt dem Leser so manches Schmunzeln.

Thea Fischer (der Name ist ein Pseudonym) und Karina Trübner lesen die ersten beiden Kapitel im Wechsel vor.

 

Zum Inhalt: 

Lokalredakteurin Petra Rosenberger soll in einem alten Vermisstenfall recherchieren: Vor Jahren ist Adi Schmidt, ein Jugendfreund des amtierenden Bürgermeisters, surlos verschwunden. Petras Mutter aus der Seniorenresidenz will ihr bei den Nachforschungen helfen. Was ist damals zwischen den Jugendfreunden vorgefallen? Als beim Bau einer Therme ein grausamer Fund gemacht wird, ahnt Petra, dass sie dabei ist, ein finsteres Geheimnis zu lüften.

Im ersten Kapitel ,,Friedhof Otterschwing" beschreibt Thea Fischer die Beerdigung des kürzlich verstorbenen Bürgermeisters Theobald Hirsch aus dessen Perspektive. So stellt er in seinem mit burgunderroten Samt ausgepolsterten Eichensarg mit Blick nach oben fest ,,Das Leichenhaus g'hört auch mal wieder g'weißelt", während er auf seine Beerdigung wartet.

 

Im anschließenden Interview will Karina Trübner von der Autorin wissen, ob das Buch autobiografische Züge aufweise. ,,Meine Hauptfigur Petra Rosenberger ist mit 35 um einiges jünger als ich", antwortet sie. ,,Außerdem ist sie Redakteurin bei einer Zeitung, während ich freiberuflich arbeite." 

Auf die Frage, wie sie auf das Pseudonym Thea Fischer gekommen sei, antwortet sie: ,,Wir haben diesen Namen kreiert, um eine Assoziation zum Ammersee hervorzurufen." ,,Wie lange hat es gedauert, bis das Buch fertig war?", frägt Karina Trübner. ,,Das ging nicht auf Anhieb, da es mein erster Krimi ist. Man muss wisssen, wie und wann man Spannungselemente einbaut und wie die Geschichte lebendig bleibt. Wir reden hier von einigen Jahren", verrät Thea Fischer. 

 

Die gebürtige Augsburgerin Thea Fischer arbeitet als Journalistin in einer Lokalredaktion und lebt mit ihrer Familie am Ammersee. Mit ihrem ersten Krimi ist ihr ein humoriger Regionalroman gelungen, der seit 15. Juni im Handel erhältlich ist. ,,Kommt noch ein Buch?", stellt Karina Trübner ihre letzte Frage. Es sei schon geplant, dass die Petra Rosenberger-Reihe fortgesetzt wird. Doch genaueres möchte Thea Fischer noch nicht verraten.

 

                                                                                             Für Sie berichtete Nicole Burk

Lesung 01

Karina Trübner liest das 2. Kapitel aus Theas Fischers Debütroman ,,Bürgermeister Hirsch geht baden" vor

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok