lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Großes Königstreffen in Herrsching - Viele junge Majestäten feiern die Eröffnung der Sternsingeraktion 2019

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 02. Januar 2019

Dass die Heiligen Drei Könige manchmal auch zu viert oder sogar zu fünft vor der Haustür stehen, kennt man ja vielleicht. Aber am 29. Dezember rieb sich so mancher Herrschinger dann doch verwundert die Augen, als plötzlich so um die 150 Könige von der Blaskapelle begleitet durch den Ort marschierten. Und in diesem Fall handelte es sich nicht um eine wundersame Vermehrung, sondern um ein Treffen der jungen Königinnen und Könige des Bistums Augsburg – das diesmal in Herrsching stattfand. Jedes Jahr wieder versammeln sich die jungen Spendensammler, bevor sie auf ihre Wanderschaft von Haus zu Haus gehen und um Hilfe für Menschen in Not bitten. Diesmal sollte dieses Treffen im Landkreis Starnberg stattfinden und da hatte man sich an Pfarrer Simon Rapp gewandt, den ehemaligen Präses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

„Ich habe natürlich erst mal beim Pfarrgemeinderat, der Gemeinde und den Landkreisverantwortlichen angefragt, ob sie mit solch einem Treffen einverstanden sind" erzählt Simon Rapp. Denn einerseits braucht er dazu natürlich ihrer aller Zustimmung – aber darüberhinaus auch all ihrer Hilfe! Da galt es, das große Auftakttreffen in der Nikolaushalle mit Musik, Film und Verpflegung vorzubereiten. Dann der große Umzug durch den Ort, der nur durch Straßensperrungen und die tatkräftige Unterstützung von Feuerwehr und BRK möglich war. Und nicht zuletzt musste der Gottesdienst vorbereitet werden. Alle waren dazu Bereit und so begannen vor einigen Wochen die Vorbereitungen für ein Königstreffen, zu dem bis zu 600 Sternsinger erwartet wurden. Aus Kaufering waren sie schließlich angereist, Altenstadt, Söcking, Tannenberg und vielen weiteren Gemeinden der Diözese Augsburg.

Koenigstreffen 1

Prälat Bertram Meier, Christian Schiller, der Landtagsabgeordnete Manfred Kießling, der stellvertretende Landrat Georg Scheitz und Pfarrer Simon Rapp hatten sichtlich Freude an dem großen Dreikönigstreffen in der Nikolaushalle

Wer kommt denn von noch weiter weg?" fragte Christian Schiller in die Versammlung. „Na aus dem Morgenland" erwiderte ein Königsmädchen schlagfertig. Der Bürgermeister dankte den Kindern für ihren Einsatz, mit dem sie nicht nur vielen Menschen helfen, sondern auch ein Zeichen setzen würden. Ein Zeichen dafür, dass überall auf der Welt Menschen Hilfe benötigen und überall auf der Welt Menschen helfen.
Es wurde gesungen auf diesem Auftakttreffen, Dankesworte gesprochen von Ehrengästen, die sichtlich Freude an diesem Treffen hatten. Der bekannte Fernsehreporter Willi Weitzel hatte einen Film vorbereitet, mit dem er ein Projekt für Kinder mit Behinderung in Peru vorstellte, das mit Geldern der Sternsinger finanziert wird. „Diese Einrichtung ist nur möglich, weil in Deutschland ganz viele Kinder durch die Straßen gehen und Spenden sammeln" dankte er den anwesenden Königinnen und Königen.
Bevor sich dann die Sternsinger mitsamt ihren mitgereisten Eltern, Helfern und Blaskapelle auf den Weg machten, in einem großen Zug zur Kirche zu marschieren, gab ihnen Pfarrer Simon Rapp noch einen wichtigen Auftrag: es galt, die riesigen Semmelberge, die Mitglieder des Pfarrgemeinderates liebevoll vorbereitet hatten, innerhalb von 20 Minuten zu vertilgen. Eine nur schwer lösbare Aufgabe für die Majestäten in ihrem straffen Zeitplan!

Koenigstreffen 3

Neben neuen Liedern und Eindrücken von einem Projekt, für das sie sammeln, lernten die jungen Könige und Königinnen auch, wie man sich in anderen Ländern begrüßt

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok