lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Eine „zauberhafte“ Faschingsfeier beim Mittwochsclub der Senioren - Der Zauberkünstler George Cooper zog dabei so manches As aus dem Ärmel

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 21. Februar 2019

„Das gibt's doch gar nicht!" „Wie schaffen Sie das?" „Fast ein bisschen unheimlich!" Die Gäste des Seniorenclubs staunten nicht schlecht, was ihnen da auf ihrer traditionellen Faschingsfeier geboten wurde. Keine zünftige Musik aus der Quetschn und auch keine Tänze einer Faschingsgarde, wie in den Jahren zuvor. Nein, denn da war eine Freundin gewesen, deren Mutter einer Bekannten erzählte - kurz: Carmen Fuchs hörte von eben jenem Zauberer George Cooper und engagierte ihn kurzerhand für die Faschingsfeier des Mittwochsclub der Senioren. „So etwas hatten wir hier noch nie" strahlte die Leiterin des Mittwochclubs und freute sich umso mehr über den großen Erfolg dieser Aktion.

Eben hatte Erika noch einen Schaumball in der Hand. Dann war er plötzlich weg, um dafür gleich zweifach in der anderen Hand aufzutauchen. Eine ebenso wunderbare Vermehrung erlebten Spielkarten in einer Brusttasche oder die Kreuz 6 im aufgefächerten Blatt. Münzen, Bälle, Spielkarten und 2 kleine Becher – viel braucht George Cooper nicht, um seine Zuschauer im Bann zu halten. Fasziniert verfolgten sie die schnellen Bewegungen des Künstlers, versuchten ihm auf die Schliche zu kommen – und staunten doch am Ende einfach nur perplex, wie die kleinen Wunder direkt vor ihren Augen so passieren können.

Mittwochsclub Zauberer 3

Die Gäste vom Mittwochsclub der Senioren hatten auf ihrer Faschingsfeier viel zu lachen und zum Staunen, als der Zauberer George Cooper bei ihnen auftrat

„Ich habe früher öfter mal als Jugendleiter in Zeltlagern gearbeitet" erzählt Cooper „und da wollte ich mit ein paar Kartentricks die Stimmung auflockern". Ja und da habe er einfach Feuer gefangen und immer weiter geübt. „Meine Mitschüler haben mich am Schluss gehasst" grinst er verschmitzt –mussten sie doch immer wieder als Versuchskaninchen dienen. Mittlerweile aber erfreut er zahlreiche Menschen mit seinen Tricks und dem dazugehörigem Charme. Er arbeitet in Bars und Lokalen, besucht Wohltätigkeitsveranstaltungen und eben an diesem Tag den Mittwochsclub der Senioren. Viele strahlende Gesichter sind hier zu sehen, Gelächter und ungläubiges Kopfschütteln. Den Menschen ein Lächeln auf ihr Gesicht zu zaubern ist für George Cooper das Schönste an seinem Beruf, von dem er hofft in Zukunft leben zu können. Beim Mittwochsclub der Senioren hat er das aufs Beste geschafft!

 

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok