lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Ein bunt gemischtes Jahr geht zu Ende – und ein neuer Vorstand kommt: Der Gartenbauverein geht mit viel frischem Schwung in die Saison 2019

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 25. Februar 2019

Sie haben gemeinsam mit der evangelischen Jugend 5000 Krokusse gepflanzt. Mit den Bewohnern des Johanniter Hauses Beete angelegt. Sich auf dem Willkommenstag vorgestellt und den Rosenpavillon im Kurpark gepflegt. Sie haben erstmalig gemeinsam mit dem Gartenbauverein Breitbrunn einen Ausflug gemacht, um das Obstbauzentrum in Hallbergmoos und die Sichtgärten in Weihenstephan anzuschauen. Obstbaumschnittkurs, Vorträge, Blumenschmuckwettbewerb und vieles mehr: es rührt sich was im Gartenbauverein Herrsching e.V! Im Rahmen der Jahreshauptversammlung in Herrsching gab die bis dato 2. Vorsitzende Nathalie Stahl einen umfassenden Rückblick über das Geschehen von 2018 und über ihre Pläne für 2019.

Der Gartensaal im Seehof war gut gefüllt zur Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins. Die 1. Vorsitzende des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege Starnberg, Anna Neppel war ebenso gekommen wie die Geschäftsführerin Ursula Lechner. Es standen Neuwahlen an, da Justus Hegemann von vorneherein erklärt hatte, den Vorstand aus zeitlichen Gründen nur für ein Jahr zu übernehmen. Doch bevor es zu diesem amtlichen Teil der Versammlung ging, hatte Nathalie Stahl eine umfassende Präsentation der Aktivitäten des vergangenen Jahres vorbereitet und die Pläne für 2019 zusammengefasst.
Ein wesentlicher Fokus ihrer Arbeit hatte 2018 in der Kooperation mit der Schulgarten AG der Christian Morgenstern Schule gelegen. Einmal in der Woche trifft sich diese Gruppe und nahm dankbar die Anregungen und Hilfe der Mitglieder vom Gartenbauverein – allen voran Nathalie Stahl – an. In Anpassung an die Jahreszeit hatten sie gemeinsam Futter für Nistkästen gefertigt, einen Teich angelegt, im Rahmen einer Führung die Welt der Wildkräuter erkundet und ganz viel Zeit in den Schulgarten gesteckt. Im Herbst dann kam die große Aktion mit der Streuobstwiese, an deren Ende nicht nur selbst gepresster Apfelsaft heraus kam, sondern ein breites Hintergrundwissen über Obst, Artenvielfalt u.a. mehr. Die Lehrer hatten den „Stoff" , der ihnen die Natur beschert hatte, als Unterrichtsthema mitaufgenommen. Ursula Lechner gratulierte herzlich zu diesem Engagement, der dem Gartenbauverein Herrsching e.V. darüberhinaus den 3. Platz bei einem Kinder- und Jugendwettbewerb des Kreisverbands beschert hatte.

JHV Gartenbau 2

Sonja Grondey, Nathalie Stahl, Dagmar Schurer und Bärbel Baur werden gemeinsam mit Ulrike Breitenberger (nicht im Bild) die Geschicke des Gartenbauvereins Herrsching e.V. leiten

Ausblick für 2019
Nicht nur das Begehren für Artenschutz hat in den Blickwinkel gerückt, dass man etwas gegen das Insektensterben tun muss. Wie man dies auch in kleinen Privatgärten bewerkstelligen kann, soll ein Schwerpunkt ihrer Arbeit in diesem Jahr werden. Außerdem wird es am 22./23. März wieder einen Obstbaumschnittkurs geben, der diesmal in Machtlfing stattfindet. Eine Lehrfahrt zum Thema Naturgärten wird angeboten sowie ein Tauschmarkt von Pflanzen, der gemeinsam mit dem Gartenbauverein aus Breitbrunn veranstaltet wird. Ebenfalls neu ins Leben gerufen wird ein Stammtisch, der sich jeden 2. Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr im Gartensaal des Seehofs trifft. Für alle aktuellen Informationen verwies Nathalie Stahl auf ihre Internetseite gartenbauverein-herrsching.de und den Schaukasten an der Nikolauskirche.
Zum Ende dieses Abends musste schließlich noch gewählt werden, wer sich im Vorstand um die anstehenden Projekte kümmern wird. Altbürgermeister Adolf Wexlberger vollzog diese Wahlen schnell und unbürokratisch mit folgendem Ergebnis:
1.Vorsitzende wird Nathalie Stahl, 2. Vorstand Ulrike Breitenberger, Kassiererin wird Dagmar Schurer, Schriftführerin Sonja Grondey, Beirätin Bärbel Baur und Kassenprüfer bleiben Klaus Keller und Gerhard Groß.
Anna Neppel schließlich schloss die Versammlung mit einem Dank an Justus Hegemann für seinen Einsatz im vergangenen Jahr und stellte kurz das Kooperationsprojekt „Starnberger Land blüht auf" zwischen Kreisverband und Solidargemeinschaft Starnberger Land e.V. vor. Ziel dieses Zusammenschlusses soll sein, kommunale Flächen naturnah zu gestalten. Denn: „geschleckte Gärten sind nichts für Insekten"!

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok