lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Ein gravitätisches Jubiläumskonzert: Das MLV Schülerorchester präsentiert acht Variationen zum Thema „Schwärkraft“

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 09. April 2019

„Ich glaube, dass hier unsere wahre Stärke liegt: dieser besondere Teamgeist im Kollegium der Musiklehrervereinigung!" Seit 25 Jahren leitet Karl Rellensmann die Musikschule in Herrsching und doch bleibt das alljährliche Jahreskonzert noch immer etwas ganz Besonderes in seiner Tätigkeit. Ein riesiger Aufwand in der Vorbereitung, ein gewaltiges Orchester im Alter zwischen 4 und 64 Jahren, eigens für diese Aufführung arrangierte Partituren und ein Klangvolumen, das es in sich hat. Und ein Ereignis, das niemals zustande kommen würde, wenn hier nicht alle Lehrkräfte an einem Strang ziehen würden - und in diesem Jubiläumsjahr nochmal einen drauf gelegt haben.

Rund 120 Musikschüler drängten sich auf die Bühne im Haus der Bayrischen Landwirtschaft. Ob die Jüngsten mit ihren Xylophonen, die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen mit ihren Hackbrettern, Violinen, (E-)Gitarren, Klavier, Percussion, Blasinstrumenten oder ihren Stimmen. Jedes Instrument eingebettet in die Gruppe, betreut von ihrer Lehrkraft und ein Teil des großen Orchesters. Und an diesem Sonntag auch jeder ein Teil einer Gruppe, die sich aufmachte, das Thema Schwerkraft musikalisch zu erkunden. So viele verschieden Dirigenten wie noch nie traten an das Pult und stellten ihre Interpretation dazu vor. Von Eigenkompositionen über arrangierte Orchesterwerke bis hin zum gemeinsamen Start ins All mit Major Tom. Schwere Musik oder sphärisch leichte Klänge: zumindest Musepit ist davon überzeugt, das Musik einfach alles leichter macht.
Denn wenn auch das Thema des Konzerts jedes Jahr neu gewählt wird, so bleibt doch eines immer beständig. Die musikalischen Darbietungen werden von Texten untermalt, die sich auf unterhaltsam theoretische Art mit dem Thema auseinandersetzen. Und so rätseln Musepit und Emil über die Leichtigkeit der Musik, die manchmal auch schwermütig sein kann. Und warum Bach's gesammelte Werke - einmal auf das Smartphone geladen - dieses um kein Gramm schwerer machen. „Weil Musik doch die Seele ist" weiß Musepit sogleich die Antwort – und die wiegt halt einfach nichts.

MLV Jahreskonzert 5

Mit den Klängen unterschiedlich gefüllter Gläser ergänzte Elisabeth Schmidt ihren Chor und das Orchester und schuf damit ein ganz eigenes Klangerlebnis

Doch egal ob leicht oder schwer: das große Publikum des Konzerts genoss die vielseitige Musik dieses Nachmittags. Den Anfang machte eine Eigenkomposition von Karl Rellensmann, der in seinem Stück „Pfielleicht – Pfielschwär" Anregungen aus seinen Afrikareisen mit einbaute. „Houston wir haben ein Problem": dieser berühmte Funkspruch aus der Apollo 13-Mission inspirierte James Horner zu seinem Soundtrack zum gleichnamigen Film – und Manuela Wack hatte ihn für dieses Konzert zu einem Orchesterwerk arrangiert. Mit „Escape Gravity?" dann eine Komposition von Florian Weinhart, in der dieser elektronische Beats mit den „echten" Instrumenten zusammenfließen ließ. Meisterhaft umgesetzt und arrangiert dann auch das Choralvorspiel von Johann Sebastian Bach „Oh Lamm Gottes unschuldig", mit dem Johanna Langmann den Mitgliedern des Orchesters volle Konzentration und viel Leidenschaft abverlangte.
Und endete auch das Leiden von Christus im Himmel so ließ das folgende Stück fast sphärische Klänge im Saal ertönen. Mit Wasser gefüllte Gläser bildeten ein ganz eigentümliches Klanggebilde, das der Cantilena Chor unter Leitung von Elisabeth Schmidt gekonnt aufnahm. Die Klavierschüler von Anne Roth und Maria Neubauer dann im Vordergrund bei „Climbing and Falling", zu dessen Variationen die Zöglinge von Dorothea Zöller-Knorr Seifenblasen in den Himmel stiegen ließen.

MLV Jahreskonzert 4

Zur Musikalischen Früherziehung gehören bei Dorothea Zöller-Knorr nicht nur Instrumente wie das Xylophon

Und nach dem fantastisch umgesetzten Choral des berühmten Filmes „Die Kinder des Monsieur Mathieu" von Anna von Korff endete das Konzert mit einem kolossalen Werk, das alle Musiker und Gäste noch einmal einlud, sich gemeinsam mit Major Tom „Völlig losgelöst" von der Schwerkraft zu lösen und sich von der Musik mitziehen zu lassen. Grandios umgesetzt und ergänzt durch Christoph Zöller, ausdrucksvoll gesungen von Marcus Glöckner und Emmi Puntsch und begleitet von einem kraftvoll aufspielenden Orchester. Ein Finale Furioso, das die Zuschauer mit lauten Begeisterungsrufen quittierte.

MLV Jahreskonzert 2

„Völlig losgelöst" applaudierte das Publikum nach Christoph Zöllers Arrangement von Peter Schillings Song von Major Tom

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok