lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Hilfe, die wirklich ankommt: Der Verein Promoting Africa e.V. feierte sein 10-jähriges Jubiläum

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 14. Mai 2019

Wenn eine Idee und engagierte Menschen aufeinandertreffen kann manchmal etwas Großes entstehen. So geschehen im Fall von Promoting Africa. 2004 war es, als in Kenya eine Tagung der UNO stattfand zu der auch die Grünen-Abgeordnete Ruth Paulig eingeladen war. In ihrer Unterkunft lernte sie Jimmy Kelonzi kennen, der sich für Kinder aus den Slums einsetzte und Unterstützer für seine Arbeit suchte. Ein Kontakt, der Ruth Paulig in Verbindung zu diesem Land nicht mehr losließ. 2009 gründete sie mit einigen Mitstreitern den Verein Promoting Africa e.V. Zu ihrer Freude waren etliche der Gründungsmitglieder zu dieser Feier gekommen, auf der ein Rückblick gehalten wurde über diese erfolgreiche Geschichte einer deutsch-afrikanischen Zusammenarbeit. Eine Geschichte, die vielen Kindern aus den Slums den Schulbesuch möglich macht. Und die bereits über 600 Jugendlichen eine Berufsausbildung ermöglicht hat, mit deren Hilfe ihnen der Start in das Berufsleben gelang. Eine Hilfe für den Weg aus der Armut hin zu einem selbstbestimmten Leben.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Kaminzimmer im Kurparkschlösschen mit Mitgliedern und Freunden des Vereins Promoting Africa e.V. Das 10-jährige Bestehen sollte gefeiert werden - wie auch der runde Geburtstag von Gründerin Ruth Paulig. Ein reichhaltiges Buffet lud ein zum Essen, Vorträge zum Eintauchen in die Geschichte und Arbeit des Vereins und ein Benefizkonzert der Band „Ladylake" zum Feiern.

Afrika Jubilaeum 1

Sie unterstützen die Ziele des Vereins Promoting Africa e.V. mit ihrem Engagement und Fertigkeiten: Stefan Krötsch, Susanna Kiehling, Andreas Hartmann, Ruth Paulig, Dr. Monika Biberbach und Christoph Welsch

Von der kenianischen Partnerorganisation Youth Support Kenya und Jimmy Kelonzi stammte damals die Anregung für die Gründung einer Berufsschule, um den Jugendlichen aus den Slums eine berufliche Perspektive zu schaffen. Gemeinsam mit Architekturstudenten der TU München, der Hochschule Augsburg, lokalen Helfern und vielen Spenden wurde das Skills Centre in der Nähe von Nairobi gebaut, aus dem inzwischen u.a. zahlreiche Schreiner, Schneider, Friseure, Elektriker, Solarfachmänner und Bäcker hervorgegangen sind.
Inzwischen ist ein neues Zentrum am Entstehen, von dem Christoph Welsch berichtete. Der Architekt aus Breitbrunn begleitet den Bau eines Mobility Centrums, in dem künftig die jungen Leute zum KFZ-Mechaniker ausgebildet werden und Erzeugnisse aus eigener Fabrikation wie z.B. Backwaren verkauft werden sollen. Ostern war er wieder vor Ort gewesen um die Baufortschritte anzusehen.
„Noch weiter aber wollen wir nicht wachsen" betonte die Vorsitzende Susanna Kiehling. Das Bestehende erhalten und kontinuierlich verbessern sei jetzt ihre vornehmliche Aufgabe – für die der Verein kontinuierlich auf Spenden angewiesen ist.

Für Sie berichtete Barbara Geiling

 

Wer den Schulbetrieb und die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen unterstützen möchte kann dies gerne mit einer Patenschaft oder Spende tun.
Spendenkonto: Promoting Africa e.V.
IBAN DE78 4306 0967 8201 4501 00

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok