lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Ein Musik-Revival der besonderen Art: „Songs for Love and Peace“ begeisterten die vielen Zuhörer in den Räumen der Indienhilfe

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 07. Juni 2019

Ricardo Volkerts ist in Herrsching bekannt für seine Musik. Ob feuriger Flamenco, melodische Vertonungen spanischer Dichter oder die Begleitung einer Lesung zu Leonhard Cohen – seine markante Stimme und Gitarrenbegleitung packt das Publikum jedes Mal aufs Neue. An diesem Abend aber ganz andere Töne des Musikers: Gemeinsam mit 3 Musikerfreunden ließ er die Musik der 80er Jahre aufleben. Eine Musik, die häufig aus Protesten gegen Krieg und für die Opfer von Unterdrückung geschrieben wurde. Musik, die Jahrzehnte überdauert hat „und für die es jetzt wieder so weit ist", sagt Volkerts. Lieder über Liebe und Frieden, die gerade wieder in Zeiten von wachsendem Populismus und Aufrüstung eine ganz neue Aktualität bekommen haben.

„Where have all the flowers gone?" Pete Seeger hat dieses Lied geschrieben, doch bekannter wurde es in Deutschland wohl durch die Interpretation von Joan Baez mit ihrer unnachahmlich klaren Stimme. An diesem Abend stimmte die Sängerin Elke Brüsch dieses Lied an und erhielt den jubelnden Applaus des Publikums. Klar und ausdrucksstark auch ihre Stimme, eingerahmt von ihren Musiker-Freunden Dirk Trageser (Gesang/Percussion), Kurt Haun (Gesang/Gitarre) und Ricardo Volkerts (Gesang/Gitarre). Harmonisch zusammenspielend, als würden sie dies tagtäglich tun – und hatten doch erst am Abend zuvor ihre „Weltpremiere" in Starnberg.

Konzert Indienhilfe 1

„Songs for Love and Peace" von Kurt Haun, Elke Brüsch, Dirk Trageser und Ricardo Volkerts zu Gunsten der Projekte von der Indienhilfe e.V. – Songs, die nicht nur ehemalige „Blumenkinder" begeisterten

Zugegeben, es waren „Gassenhauer" die sie spielten, wie es Dirk Trageser grinsend ausdrückte. Aber welche andere Zeit hat solche Stücke herausgebracht, die so zeitlos immer wieder gespielt werden. „The Boxer", „If I had a Hammer", „Blowin in the wind" und andere mehr: die ersten Gitarrenklänge reichten aus, damit die ersten Zuhörer das Lied mit anstimmten und schon in Vorfreude klatschten. Ein Konzert, das die Menschen mitnahm, sie berührte und Freude hinterließ. Vier Musiker, die sichtlich Spaß an ihrer Musik haben, allesamt über Stimmen verfügen, die einzeln super sind und in dieser Zusammenstellung ausgezeichnet. Und die an diesem Abend für die Projekte der Indienhilfe e.V. spielten, die sich über fast 900 Euro freuen konnte. „Klassiker von Gestern für unsere Zeit", wie die Gruppe es beschreibt.

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok