lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Etwas Licht in das Leben lassen: Das Kinderhaus in Breitbrunn lud ein zum Laternenumzug am Martinstag

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 15. November 2019

Der Bolzplatz neben dem Kinderhaus in Breitbrunn ist in flackerndes Licht getaucht: in einem großen Rund stehen viele Kinder mit ihren selbstgebastelten Laternen in der Hand und warten auf den Heiligen St. Martin. Eine leuchtend rote Laterne in Form einer Tulpe, freche Tiergesichter, klassische Formen mit glitzernden Sternen beklebt und viele andere Lichterquellen mehr tanzen hier in der Dämmerung. Der Martinstag ist gerade in den Kindergärten ein ganz besonderes Ereignis, auf das sich die Kinder gerne vorbereiten. Das Basteln der Laternen und üben der Lieder – bis dann endlich der Tag kommt, an dem man sich gemeinsam mit den Eltern dem Zug anschließt.

Der Bolzplatz neben dem Kinderhaus in Breitbrunn ist in flackerndes Licht getaucht: in einem großen Rund stehen viele Kinder mit ihren selbstgebastelten Laternen in der Hand und warten auf den Heiligen St. Martin. Eine leuchtend rote Laterne in Form einer Tulpe, freche Tiergesichter, klassische Formen mit glitzernden Sternen beklebt und viele andere Lichterquellen mehr tanzen hier in der Dämmerung. Der Martinstag ist gerade in den Kindergärten ein ganz besonderes Ereignis, auf das sich die Kinder gerne vorbereiten. Das Basteln der Laternen und üben der Lieder – bis dann endlich der Tag kommt, an dem man sich gemeinsam mit den Eltern dem Zug anschließt.

Laternenumzug 1

Licht ins Dunkle bringen die Kinder des Kinderhauses Breitbrunn am Martinstag mit ihren Laternen – und gedenken dabei an den Heiligen St. Martin, der sein Habe mit den Armen teilte

„Der Heilige St. Martin hat viel Licht in das Leben von Menschen gebracht, denen es nicht so gut geht" erzählte Gemeindereferentin Cornelia Kraus den Kindern. Dieses Licht symbolisieren die Laternen und erinnern daran, wie der römische Offizier seine Liebe hat spüren lassen und mit den Armen sein Habe geteilt hat. Und schon kurze Zeit später dürfen die Kinder erleben, wie der dünn bekleidete Bettler in der Kälte steht und der Heilige Martin auf seinem Pferd heranreitet, um seinen Mantel und sein Brot mit ihm zu teilen. In aller Seelenruhe trottet das Pferd „Kevin" an den vielen Kinderaugen vorbei und führt im Anschluss den langen Zug durch die dunklen Straßen. Die Feuerwehr sorgte dafür, dass kein Auto in die Quere kam und die bunten Laternen für ein bisschen Licht unterwegs.

Laternenumzug 4

Die Vorschulkinder des Kinderhauses in Breitbrunn hatten einen Laternentanz für den Martinstag eingeübt

Die Einrichtungsleiterin Tanja Aumann dankte der Freiwilligen Feuerwehr Breitbrunn für ihre Unterstützung und der Kollegin Barbara Gäch, die in diesem Jahr die Veranstaltung organisiert hatte.
Wieder zurück am Kinderhaus wartete noch ein Laternentanz der Vorschulkinder auf die Besucher, bis dann bei Punsch, Würstchen und selber gebackenen Martinsgänsen zum Teilen noch viel Zeit zum Beisammensein blieb.

Für Sie berichtete Barbara Geiling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok