lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Volles Haus – mit Abstand!

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 02. Juli 2020

Nachtandachten der Evangelischen Kirche Herrsching: Noch drei Konzert-Andachten im Juli

Endlich, endlich dürfen sie wieder! Mit spürbarer Begeisterung sangen und spielten die Herrschinger Voices of Chorporation zusammen mit dem Jazztrio von Dani Scheffels bei der Nachtandacht am letzten Juni-Sonntag. Es war die erste von vier Nachtandachten, die die evangelische Kirche in Herrsching initiiert und organisiert. Und endlich, endlich dürfen auch die Gäste an diesem Abend wieder Live-Musik hören und sich von den Gospel-, Pop- und Jazzklängen mitreißen lassen. Die große Euphorie auf beiden Seiten konnte auch das Wetter nicht trüben. Wegen Regens war die Openair-Andacht auf Einladung des katholischen Pfarrers Simon Rapp kurzerhand in die St. Nikolauskirche umgezogen. „Wir hatten volles Haus", schmunzelte Diakon Hans-Hermann Weinen, „selbstverständlich mit Abstand!". Damit die Hygieneregeln eingehalten werden konnten, wurden zeitlich versetzt um 20 und 21.30 Uhr zwei Andachten hintereinander angeboten. Diese Freude ließen sich rund 90 Gäste nicht entgehen.

 

200629 HS Nachtandacht

Wirkten dankbar, dass sie endlich wieder musizieren können: Solisten und Sänger von Voices of Chorporation und das JazzTrio von Daniel Scheffels bei der ersten Nachtandacht.
Foto: Petra Schmieder

 

„Singe, sei, lebe, sehe", zitierte Vikarin Inga Mrozek in ihrer Begrüßung die ersten Zeilen aus dem „Earth Song" von Frank Ticheli, der den Auftakt bildete. „Und höre" mochte man spontan hinzufügen. „Nach vielen Wochen der Entsagung, dürfen wir endlich wieder miteinander Musik hören", freute sich Mrozek. Die Andacht trug den bezeichnenden Titel „Fragile" (Zerbrechlich), angelehnt an den Song von Sting aus dem Jahr 1987. Musikleiterin Birgit Henke hatte für die knapp 60 Minuten ein stimmiges Programm zusammengestellt, das behutsam einen melodischen Bogen von ergreifender Nachdenklichkeit bis zu packender Zuversicht spannte. Mit dem weltberühmten „Earth Song" von Michael Jackson zeigte die ganze Besetzung ihre virtuose Stärke. Mit klangvollem A cappella nahmen die drei Sopranen Anja Jedlitschka, Amelie und Sophia Scheffels mit „Lead me, guide me" von Doris Akers das Publikum ein. Und das Jazz-Instrumental „Rhythm-a-ning" von Thelonius Mink, gespielt von Vitaly Burtsev am Klavier, Thomas Ganzenmüller am Kontrabass und Daniel Scheffels am Schlagzeug, löste beglücktes Mitswingen bei so manchem Zuhörer aus. Den Höhepunkt bildete das Stück „Angel", das Henke in der Zeit des Corona-Lockdowns im Gedenken an ihre Mutter komponiert hatte: „Du bist mein Engel in dieser Zeit!" Zum Ende griff Musikkünstlerin Birgit Henke selbst zur Posaune und spielte – ein berührender Moment, der von begeistertem Applaus gekrönt wurde. Das Finale "Halleluja" von Leonard Cohen dürfte den Zuhörern noch lange in den Ohren geklungen haben – als Erinnerung an einen befreienden und Mut machenden Abend.

Barockes Frohlocken steht im Mittelpunkt der Ökumenischen Andacht am Sonntag, 5. Juli 2020, in der Pfarrkirche St. Nikolaus mit Pfarrerin Susanne Parche und Pfarrer Simon Rapp. Unter dem Motto „Singe, Seele, Gott zum Preise" werden drei der „Neun deutschen Arien" von Georg Friedrich Händel aufgeführt sowie die Choralphantasie „Nun freut euch, lieben Christen g'mein" von Dietrich Buxtehude. Es singt Sopranin Martina Cabell mit Johanna Langmann an der Violine und Viola sowie mit Christa Edelhoff-Weyde an der Orgel.

Bei der Openair-Andacht mit Pfarrerin Susanne Parche im Innenhof der evangelischen Erlöserkirche am Sonntag, 12. Juli 2020, kehrt der Theaterregisseur, Komponist und Liedermacher Andi Bode mit seinem Programm „Auf der Fahrt" für diesen Abend an seinen Heimatort Herrsching zurück. In seinen Liedern spürt man Kritik und Protest, aber auch Poesie und den Traum von einer besseren Welt. Er wird begleitet von Birgit Henke. Bei schlechtem Wetter wird wieder in die St. Nikolauskirche umgezogen.

Den Abschluss bildet das Andachtskonzert „Befiehl dem Engel, dass er kommt" mit Pfarrerin Susanne Parche am Sonntag, 19. Juli 2020, in St. Nikolaus. Ausgesucht unter dem Motto „Vier auf einen Streich" wurden Werke für vier Singstimmen, bestehend aus Vokalquartetten der Kantorei, und Streicher von Dietrich Buxtehude, John Dowland und Ola Gjeilo. Das Programm unter der Leitung von Birgit Henke wird umrahmt von instrumentaler Barockmusik, gespielt auf historischen Originalinstrumenten von Eva Röll und Susanne Zippe (Barockvioline), Simon Steinkühler (Barockviola und Viola d'amore) und Michael Rupprecht (Violoncello).

Alle Andachten finden jeweils um 20.00 und 21.30 Uhr statt. Eine Voranmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter Tel. 08152 1384 (Herrsching) oder Tel. 08153 7955 (Wörthsee) ist erforderlich.

Für Sie berichtete Petra Schmieder

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok